Staubbindeanlagen

 

- Funktionsprinzip


Wie bereits bei vielen bestehenden Anlagen realisiert, ist unser Produkt NEBOLEX Umwelttechnik ein patentiertes System zur Staubbindung, bei dem zielgerichtet eine Staubentstehungsquelle bekämpft wird.

 

Vorhandenes, gesiebtes Wasser kann ohne besondere Aufbereitung für die Nebelerzeugung verwendet werden kann. Keine Reaktion auf Kalk. Der Wasserbedarf ist durch den zielgerichteten Einsatz sehr gering.

Die Nebelerzeugung kann durch vorhandene, bauseits bereitgestellte Druckluft (6-7 bar) in Verbindung mit Leitungswasser (0-3 bar) erfolgen.

Nur bei NEBOLEX werden die Düseneinheiten durch eine patentierte Panzerung geschützt.

So können die Nebelköpfe optimal positioniert werden.

 

         Beim NEBOLEX-System sind

2   grundsätzlich verschiedene Einsatzvarianten 

          mit unterschiedlichen Wirkungsweisen möglich, um den Staub zu binden.

Direkte Benebelung

Staubniederschlagung durch das Einbringen des Wassernebels in den fließenden Materialstrom. Hierbei wird ganz bewusst das staubaktive Material durchdrungen und der enthaltene Staubanteil befeuchtet.

Indirekte Benebelung

Staubniederschlagung durch das Erzeugen einer Nebelwand (horizontal oder vertikal). Bei dieser Anwendung nimmt der Staub beim Durchdringen einer Nebelbarriere Feuchtigkeit auf und fällt durch das erhöhte spezifische Gewicht ab. Bei dieser Variante kann weitestgehend eine Befeuchtung des Schüttguts vermieden werden.

Beide Varianten der Staubniederschlagung 

können problemlos kombiniert werden.